Kleine Hunde Logo

Wie oft muss ich meinen Hund füttern?

wie-oft-hunde-fuettern

Wie oft sollte ein Hund gefüttert werden? Zwei, drei, oder nur einmal am Tag? | © kleine-hunde.org

Fragen zum Thema Fütterung

Heute ist es mal wieder an der Zeit, eine Standardfrage bezüglich Hunde zu beantworten. Immer wieder kommen diese Fragen auf, weil sie mir explizit gestellt werden, oder einfach in allen Foren dieser Welt stehen, aber nie ganz klar beantwortet werden. Persönlich hasse ich so etwas, denn auf fast jede Frage gibt es eine klare Antwort. Das Problem beim Thema Hund ist einfach, dass jeder seine eigene Theorie entwickelt, viele Studien ebenfalls nur Theorien aufstellen und sich allgemein jede Hausfrau für den großen Profi hält, nur weil sie ein paar Bücher gelesen hat, im Tierschutz aktiv ist, oder in eine Hundeschule geht. Diesmal dreht sich alles um die Frage, wie oft ein Hund pro Tag gefüttert werden sollte.

Wie oft müssen Welpen gefüttert werden?

Zunächst einmal ist ein Unterschied zwischen einem Welpen und einem Junghund bzw. einem ausgewachsenen Hund zu machen. Der Welpe befindet sich noch im Wachstum, alles ist in Entwicklung und so sollte dieser unbedingt vier mal täglich seine Mahlzeit bekommen. Diese wird er auch problemlos und schnell verschlingen, einfach weil er diese Energie benötigt. Wird er nun älter, können die Portionen rationiert werden. Zunächst auf drei Mahlzeiten am Tag, dann auf zwei Mahlzeiten. Den richtigen Zeitpunkt zum reduzieren erkennt ihr daran, dass er bei vier Portionen pro Tag nicht mehr so schnell schlingt, einfach weniger Appetit zeigt. Dann ist es an der Zeit die Rationen zu vermindern.

Wie oft muss ein Hund gefüttert werden?

Ausgewachsene Hunde werden in der Regel ein bis zwei mal pro Tag gefüttert. Abgesehen davon, dass der Hund in der Natur eigentlich so gestrickt ist, dass er viel von seiner Beute schlingt und dann lange Zeit verdaut bzw. auch mal einige Tage nichts frisst, hat es sich als praktisch und gesund erwiesen. Zum einen reduzieren ein bis zwei Mahlzeiten pro Tag das Risiko einer Magendrehung, zumindest laut einigen Studien und Theorien, denn so richtig sicher ist man sich bei dem Thema ja immer noch nicht. Zum anderen vermindert es das Gemäkel, denn Hunde sollten nicht einfach vollgestopft werden, sondern gefüttert werden wenn sie wirklich Hunger haben. Dann sind sie weniger wählerisch und genießen das Futter, ohne aufgrund von Appetitlosigkeit bestimmte Teile auszusortieren oder ähnliches.

Wie oft füttere ich meine eigenen Hunde?

Unsere Hunde daheim werden in der Regel nur einmal täglich gefüttert. So stelle ich sicher, dass sie ihre Ration komplett auffressen, aber auch, dass sie danach entsprechende Ruhezeiten bekommen und sich nicht bewegen müssen. Einzig und allein unser Senior, erhält zwei Portionen pro Tag, weil es für ihn im Alter angenehmer scheint und er ansonsten keine Probleme macht. Kleine Hunde kann man prinzipiell auch gut zwei mal pro Tag füttern, da sie einen sehr hohen Energieverbrauch haben und dann besser damit haushalten können. Ich selbst füttere aber dennoch nur einmal am Tag und habe damit auch die besten Erfahrungen machen können.